Mäzenatentum
Wie funktioniert Mäzenatentum?

Wir können mit Freude vermelden, dass wir mit unserem Sprachmagazin bereits in 32 Ländern vertreten sind. Wenn wir aber die Verteilung der Länder anschauen, dann sieht man, dass wir in erster Linie in den „westlichen“ Ländern (z.B. Österreich, Belgien, Finnland, Frankreich, Niederlanden, Luxemburg, Deutschland, Spanien, Schweiz, Schweden) und in Nordamerika (Kanada, USA) Abonnenten haben. Es erreichen uns laufend viele Anfragen aus zahlreichen Ländern der Welt. Zu unserem Bedauern berichten die Zuständigen insbesondere aus Ungarns Nachbarstaaten, in denen Ungarn in großer Zahl leben und unser Magazin gerne lesen würden, dass das Budget der jeweiligen Institute bzw. Organisationen nicht ausreicht, um Magyarul tanulok zu abonnieren. Unsere Lehrerkollegen haben uns aber aus mehreren Instituten mit finanziellen Schwierigkeiten signalisiert, dass sie Gratisexemplare gern entgegennehmen würden. Ähnlichen Anfragen kamen und kommen wir des Öfteren nach, aber viele von Ihnen würden auch sicher gern helfen.

Mit Ihrer Unterstützung können auch die unten stehenden Schulen, Universitäten und Bibliotheken unser Magazin beziehen. Geben Sie uns bitte per E-Mail bekannt, wenn Sie für einen der angeführten Adressaten das Magazin abonnieren möchten. (Wir ersuchen Sie, uns unter Angabe Ihrer Rechnungsadresse zu schreiben, ab welcher Nummer und in wie vielen Exemplaren Sie das Magazin für Ihr „Patenkind“ bestellen möchten.) Das Magazin wird unverzüglich dem von Ihnen ausgewählten Adressaten zugeschickt und Sie erhalten von uns die Rechnung. Auf unserer Homepage veröffentlichen wir gern die Namen unserer Mäzene samt dem Namen des unterstützenden Institutes. Wir haben natürlich auch dafür Verständnis, wenn Sie anonym helfen möchten.

Mit Ihrer Unterstützung können auch folgende Institute das Sprachmagazin beziehen:

Lehrstuhl für Hungarologie an der Universität in Warschau

Lehrstuhl für Hungarologie an der Universität in Zagreb

Es bedankt sich

der Lehrstuhl für Hungarologie an der Universität in Prag und das Ungarische Institut in Prag für  je ein Exemplar ab der Nr. 7 bei Herrn István H. Tóth (Kecsekemét/Ungarn).

der Lehrstuhl für Hungarologie an der Universität in Warschau für ein laufendes Abo bei Frau Marika Radda (Innsbruck/Österreich).

der Lehrstuhl für Hungarologie an der Universität in Warschau für 10 Exemplare der 1. Ausgabe bei Frau Mag. Luise Kirisits-Staber (Hamburg/Deutschland).

der Lehrstuhl für Hungarologie an der Universität in Zagreb für je 1 Exemplar der Nummer 4 sowie 5 bei Herrn Alexander Janich (Mönchengladbach/Deutschland).

Frau Oksana Rusu aus Bukarest für je ein Exemplar ab der Nr. 3 bei Herrn Dr. János Gellén (Villach/Österreich)
Abonummer:
Passwort:

Nepál
Nepal
Nepal
Das ist das 557. Wort.




Name:
E-mail:
Sprache:
Sicherheitscode: dkrr5
Sicherheitscode: