Ausgabe 35
Liebe Leserinnen und Leser,
in der vorliegenden Ausgabe geleiten wir Sie wieder einmal auf einen fernen Erdteil, nach Afrika. Im Landeskundeteil stellen wir Ihnen die Arbeit zweier ungarischer Afrikaforscher vor. Dr. László Sáska verbrachte als Arzt 45 Jahre in Afrika und mit dem Namen von Graf Sámuel Teleki sind auf diesem Kontinent zahlreiche geografische, zoologische und botanische Entdeckungen verbunden. Auch unsere Interviewpartner gewähren uns einen Einblick in verschiedene Winkel Afrikas. Der Geografieforscher und Direktor des Ungarischen Geografiemuseums in Érd, Dr. János Kubassek, teilt mit unseren Leserinnen und Lesern sein Wissen und seine Erlebnisse über Afrika. Mit der Kinderpsychiaterin Dr. Melinda Varga führten wir schon in der 14. Ausgabe unseres Magazins ein Interview; diesmal berichtet sie über die Fortsetzung ihrer Arbeit in Afrika. Dr. Marcelo Cake-Baly kam 1975 aus Guinea-Bissau nach Ungarn und sein Name dürfte in erster Linie denen bekannt vorkommen, die den Film Az állampolgár (Der Staatsbürger) gesehen haben, in dem er die Hauptrolle spielt. Wir befragten ihn über seine Erlebnisse und Eindrücke in Ungarn.
Der Afrikaforscher János Kubassek zitiert in unserem Interview Professor Gábris, demzufolge es „zwei Arten von Menschen gibt: diejenigen, die Afrika lieben, und die, die noch nicht dort waren“. Schließen Sie sich uns also im Sinne dieses Mottos an!
Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Sommer!
Abonummer:
Passwort:

Nepál
Nepal
Nepal
Das ist das 557. Wort.




Name:
E-mail:
Sprache:
Sicherheitscode: spycr6
Sicherheitscode: